8. Arbeitstreffen - 20./21. November 2014

Softwarearchitekturen für Workflow-Management

Prof. Dr. Olaf Zimmermann (HSR Hochschule für Technik Rapperswil):
Architekturentscheidungen im Workflow-Design

  • Motivation: Architekturentscheidungen in einer Fallstudie aus der Praxis (Order Management)
  • Konzeptionelle Workflow-Designentscheidungen: Wahl von Patterns, Schichtenbildung, Schnittstellenfragen
  • Technische und organisatorische Architekturentscheidungen: Buy vs. Build, Protokolle und Sprachen, Transaktionsgrenzen
  • Leichtgewichtige Templates zur Entscheidungsdokumentation und Werkzeugunterstützung

Bernd Rücker (camunda services GmbH):
Leichtgewichtige Workflow Engine statt Zero Code Lüge – BPM(N) für (Java-) Entwickler

  • Das Missverständnis Zero Code BPM und die "entwicklerfreundliche" Alternativen
  • Prozessanwendungen mit BPMN 2.0 und CMMN 1.0
  • Beispielhafte BPM Architekturen
  • Typische Herausforderungen und Lösungsansätze im Versicherungsbereich

Sönke Reimer (b+m Informatik AG):
Workflow als integraler Bestandteil einer generativen Entwicklungsplattform – Convention vs. Configuration im Kontext verschiedener fachlicher Domänen

  • Softwarearchitektur – Aufbau und Integrationspunkte
  • Task-Management – Festlegungen und Freiheitsgrade
  • Ein Beispiel - das Produkt b+m bAV-Manager
  • Update der Engine – eine RoadMap bzgl. Migration und Tooling

Johannes Rupprecht (VSA GmbH):
Modellierung und Implementierung von Workflows in Systemen zur Rezeptabrechnung mit deutschen Krankenkassen

  • Benutzerinteraktive Workflows vs. Batch Processing
  • Verschiedene Modellierungsansätze vs. Implementierung
  • Verwendete Technologien an verschiedenen Beispielen

zu den Dokumenten der Arbeitstreffen

Ansprechpartner

Manuela Heinze, Veranstaltungsmanager
Bild von Manuela Heinze