User Group "Agilität in IT-Organisationen"


Zweimal jährlich trifft sich die User Group "Agilität in IT-Organisationen" und diskutiert aktuelle Themen in den Bereichen Scrum, Kanban und Agile.

Veranstaltungsort: Leipziger Foren - Konferenzetage — Hainstraße 16 | 04109 Leipzig

Beginn: 29. September 2016, 10:00 Uhr

Ende: 30. September 2016, 15:00 Uhr

  • Nächstes Treffen
  • Agenda
  • Fachliche Leitung
  • Inhalt
  • Mitglieder
  • Anmeldung

Themenschwerpunkt:

Wie selbstorganisierte Teams produktiv werden – und was Agilität dazu beitragen kann

Veranstaltungsort

Leipziger Foren - Konferenzetage
Leipziger Foren - Konferenzetage Hainstraße 16
04109 Leipzig

+49 341 98988-0

Abendveranstaltung

Restaurant Cafe Madrid
Restaurant Cafe Madrid Klostergasse 3-5
04109 Leipzig

+49 341 9938813

Hotel

Hotelempfehlungen
Hotelempfehlungen Gern können Sie von unseren Sonderkonditionen in den Leipziger Hotels profitieren. Suchen Sie sich ein Hotel aus der Empfehlungsliste aus und buchen Sie Ihr Zimmer direkt über den angegebenen Buchungslink oder telefonisch unter Angabe des Buchungscodes.
Mit dem Kooperationsangebot der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH und der Deutschen Bahn reisen Sie entspannt und sicher zu Ihrer Veranstaltung in Leipzig! Steigen Sie ein und profitieren Sie von attraktiven Preisen und Konditionen.

Marianne Spiel – Lebensversicherung von 1871 a. G. München (VVaG):
Gelebte Agilität bei der LV 1871

Die gesamte IT der LV 1871 wurde 2013 auf Scrum/XP-Teams umgestellt und die Zusammenarbeit von Projekten und IT-Teams über eine PL/PO-Runde neu organisiert. Kolleginnen und Kollegen wurden zu Product Ownern und Scrum Mastern ernannt, es gab einiges an Änderungen welche Meetings es gibt und wer sie besucht, die Nutzung von Tools wie Jira und Confluence hat sich deutlich intensiviert. XP Praktiken waren schon seit 2005 im Einsatz, regelmäßige Coding Dojos kamen jetzt neu dazu, die Nutzung von automatischen Codeanalyse Tools wurde fortgesetzt/ausgebaut.

Bärbel Winkemann und Thorsten Wald – Generali Deutschland Informatik Services GmbH:
Historie des agilen SE-Projektes CTV / Workflow in der GDIS

Unterschiedliche agile Projekte nehmen die unterschiedlichsten Verläufe. Wir haben vor fünf Jahren begonnen und es gibt uns immer noch… Wir wollen zeigen, wie wir uns entwickelt haben, mit welchen Rahmenbedingungen wir kämpfen und welche Vorteile wir aus der agilen Vorgehensweise ziehen.

Thomas Auinger – ByteConsult GmbH:
Ein Dienstleister wird agil – Erfahrungsbericht

Als ein Beratungsunternehmen mit integrierter Software-Entwicklung haben wir bei der Einführung eines agilen Projektmanagements mehrere interessante Phasen durchlaufen. Wir berichten über die Schwierigkeit und Lösungskonzepte, ein agiles Modell in der Zusammenarbeit mit einem Großkonzern zu leben. Und wie wir (nach Abschluss des Großprojekts) unsere agile Methode auf jegliche Arbeit im Team ausgedehnt haben.

Wolfram Müller – VISTEM GmbH & Co. KG:
Theory of Constraints

International bekannt aus dem Buch "The Goal" von Goldratt beschreibt die Theory of Constraints den Ansatz zur Identifizierung der limitierenden Faktoren in einem System. Wirtschaftliche Systeme bestehen aus Elementen, die in gegenseitiger Wechselwirkung miteinander stehen und sind nur erfolgreich, wenn sie wachsen. Diese Theorie befasst sich dabei mit dem Engpass dieser Systeme, an dem sich die gesamte Leistungsfähigkeit orientiert. Erst wenn es gelingt, den limitierenden Faktor übergreifend zu optimieren, lässt sich eine Verbesserung des Durchsatzes erreichen. Wolfram Müller, ein renommierter und langjähriger Experte auf dem Gebiet des Critical-Chain Projektmanagements, wird die Grundprozesse des Vorgehensmodells erläutern und durch praxisnahe Lösungsmethoden aufzeigen, wie mit einfachen Schritten erste Erfolge erlangt werden können.

Open Space: Was bringt agile Teams zum Arbeiten?

Dieter Rösner – VECTIS Partner Nürnberg:
Agile Selbstorganisation und laterale Führung

Agilität, Selbstorganisation und Führung sind aktuelle und heiß diskutierte Themen, die in diesem Vortrag in ihrem Zusammenhang reflektiert und differenziert bearbeitet werden. Selbstorganisationsprozesse sind hoch komplex und brauchen Zeit und Raum für Entwicklung und Lernen auf verschiedenen Ebenen. Ausgehend von der Aussage, dass agile Selbstorganisation Führung braucht, wird Dieter Rösner, Trainer und Coach für Team-, Unternehmens- und Führungsentwicklung, die sechs zentralen Elemente agiler Selbstorganisation fundiert darstellen und konkrete Handlungsimpulse für laterale Führung (wie Scrum Master, Product Owner, Projektleiter) im agilen Kontext vorschlagen. Dabei werden sowohl systemische, neurowissenschaftliche, psychologische Theorieansätze sowie auch konkrete Praxiserfahrungen in den Vortrag einfließen.

Lisa Zenker – borisgloger consulting GmbH:
Retrospektive mal anders

Schon Nonaka und Takeuchi sprechen 1986 in ihrer veröffentlichten Schrift "The New New Product Development" von inkrementellen Verbesserungen in allen Bereichen der Unternehmung. Auch Kaizen, ein Prinzip des Lean Development, greift die kontinuierliche Verbesserung auf. Im Scrum gibt es dafür die Retrospektive, eines der 6 Meetings im Framework. Hier nehmen wir uns Zeit, um Feedback an den Prozess, z. B. Kommunikation, Zusammenarbeit, Technologie, Skills, etc. zu geben. Die Retrospektive ist somit eines der mächtigsten Instrumente eines ScrumMasters das eigene Team in die Reflexion zu begleiten, Potenziale der Verbesserung sichtbar zu machen und eine gemeinsame Arbeitsbasis zu schaffen. Lisa Zenker wird ihren Methodenkoffer hierzu öffnen und mehrere Wege aufzeigen, dieses Meeting konstruktiv zu einem wertvollen Ergebnis zu führen und es durch kleine Tipps und Tricks zu einem richtigen Erlebnis zu machen.

Boris Gloger, borisgloger consulting GmbH
Bild von Boris Gloger

Boris Gloger ist Gründer und Geschäftsführer der Boris Gloger Consulting GmbH mit Sitz in Baden-Baden und Wien. Die Managementberatung ist auf das Management-Framework Scrum spezialisiert. Weltweit setzen Unternehmen das iterative Vorgehensmodell für die Produkt- und Organisationsentwicklung ein. Darüber hinaus bietet Boris Gloger Consulting für Fach- und Führungskräfte Training und Consulting im Bereich des agilen Managements.

Er ist zudem Autor mehrerer Bücher, darunter "Scrum - Produkte zuverlässig und schnell entwickeln", "Der agile Festpreis: Leitfaden für wirklich erfolgreiche IT-Projekt-Verträge" und "Wie schätzt man in agilen Projekten: - oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind". Boris Gloger hat als erster Certified Scrum Trainer seit 2004 über 5000 Menschen für Scrum begeistert. Vor der Gründung der Boris Gloger Consulting GmbH im Jahr 2008 war der Unternehmer als Business Analyst, Team Leader, Projekt Manager und Scrum Consultant für zahlreiche globale Unternehmen (z. B. EDS, Nokia, BenQ) tätig.

Zum Kundenportfolio der Boris Gloger Consulting GmbH gehören die Scout-Gruppe, Roche PVT, otto.de, Deutsche Post und die Ergo Direkt Versicherung.

Agile Methoden halten verstärkt Einzug in Softwareentwicklungsprozesse. Inzwischen gibt es zahlreiche Berichte von erfolgreich abgeschlossenen Projekten, die agil organisiert wurden. Als wichtige Ergebnisse werden unter anderem immer wieder genannt, dass das Entwicklungsteam wieder motiviert und mit Freude zusammenarbeitet, Zeit- und Budgetpläne besser eingehalten werden, dass das fertige Softwareprodukt viel besser den Vorstellungen des Kunden entspricht und dass im Betrieb weniger Fehler auftreten.

Wer agil arbeiten möchte oder dies bereits seit einiger Zeit macht, sieht sich zwangsläufig mit einer Reihe von Themen konfrontiert, z. B.:

  • Zuschnitt komplexer Projekte für agiles Vorgehen
  • Kombination von klassischen und agilen Elementen
  • Kennzahlen für die Projektperformance
  • Agilität und deren Auswirkungen für das Management
  • Einführungsstrategien, Voraussetzungen und Fallstricke
  • Unternehmensweite Einführung
  • Grenzen der Agilität (Architektur, Projektgröße, Komplexität, Releasemanagement, Testen, …)
  • Klassisches Controlling vs. agile Methoden
  • Umgang mit disziplinarischen Abhängigkeiten
  • Requirements Engineering und agiles Vorgehen
  • Schätzen in agilen Teams
  • Planung von agilen Projekten
  • Best Practices bei der Erstellung von Product Backlog, User Stories, Tasks, …
  • Agiles Testen

Die genannten Schwerpunkte sowie der Austausch unter Praktikern rund um das Thema der agilen Methoden ist Gegenstand dieser User Group.

Kennenlern-Angebot

1.390 EUR (zzgl. MwSt.) für eine einmalige Teilnahme zum Kennenlernen der User Group

Preise für die Mitgliedschaft in der User Group

Reguläre Teilnahmegebühr für Unternehmen

Ermäßigte Teilnahmegebühr für Partnerunternehmen der Softwareforen Leipzig

1.390 EUR (zzgl. MwSt.) pro Halbjahr

990 EUR (zzgl. MwSt.) pro Halbjahr

290 EUR (zzgl. MwSt.) für eine zweite Person

290 EUR (zzgl. MwSt.) für eine zweite Person

Teilnahmebedingungen

Alle Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Kennenlern-Angebot:

Die Anmeldung im Rahmen des Kennenlern-Angebots ist einmalig pro Unternehmen und User Group möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.390 EUR (zzgl. MwSt.). Als Teilnehmerbeitrag für eine zweite Person des Unternehmens werden 290 EUR (zzgl. MwSt.) erhoben. Das Kennenlern-Angebot ist nicht mit Rabatten kombinierbar.

Mitgliedschaft:

Der Mitgliedszeitraum beträgt 6 Monate. Die Mitgliedschaft beginnt zum 1. des Folgemonats Ihrer Anmeldung. Eine Kündigung kann bis zum 15. vor Ablauf der 6-monatigen Mitgliedschaft erfolgen, ansonsten verlängert sich die Mitgliedschaft um weitere 6 Monate. Die Kündigung muss in schriftlicher Form erfolgen. Es gilt das Datum des Kündigungseingangs.

Die Mitgliedsgebühr von 1.390 EUR (zzgl. MwSt.) wird zu Beginn des Mitgliedszeitraumes in Rechnung gestellt und enthält die Teilnahme für eine Person an einem zweitägigen Arbeitstreffen inklusive Verpflegung, Tagungsunterlagen und Abendveranstaltung.

Finden in dem bestehenden Mitgliedszeitraum zwei Arbeitstreffen der User Group statt und das Mitgliedsunternehmen möchte an der zweiten Veranstaltung teilnehmen, so verlängert sich der Mitgliedszeitraum automatisch um ein halbes Jahr.

Grundsätzlich können zwei Personen des Unternehmens an einem Arbeitstreffen teilnehmen. Als Teilnehmerbeitrag für eine zweite Person des Unternehmens werden 290 EUR (zzgl. MwSt.) erhoben. Jedes Mitgliedsunternehmen erhält zudem ein Online-Benutzerkonto auf unserer Webseite mit exklusivem Zugang zu allen Dokumenten und Inhalten der User Group.

Jetzt anmelden

Ansprechpartner

Manuela Heinze, Veranstaltungsmanager
Bild von Manuela Heinze
Tom Weise, Kunden- und Partnermanagement
Bild von Tom Weise

Download