User Group "Architekturmanagement"


Zweimal jährlich trifft sich die User Group "Architekturmanagement" und diskutiert aktuelle Themen und Entwicklungstendenzen aus dem Bereich EAM.

Veranstaltungsort: Leipziger Foren - Konferenzetage — Hainstraße 16 | 04109 Leipzig

Beginn: 10. November 2016, 10:00 Uhr

Ende: 11. November 2016, 14:00 Uhr

  • Nächstes Treffen
  • Agenda
  • Fachliche Leitung
  • Inhalt
  • Mitglieder
  • Anmeldung

Themenschwerpunkte:

Agilität und Architektur - passt das zusammen?

Trends und Innovationen im Bereich EA-Tools

Veranstaltungsort

Leipziger Foren - Konferenzetage
Leipziger Foren - Konferenzetage Hainstraße 16
04109 Leipzig

+49 341 98988-0

Abendveranstaltung

Thüringer Hof
Thüringer Hof Burgstraße 19
04109 Leipzig

+49 341 994 499 9

Hotel

Hotelempfehlungen
Hotelempfehlungen Gern können Sie von unseren Sonderkonditionen in den Leipziger Hotels profitieren. Suchen Sie sich ein Hotel aus der Empfehlungsliste aus und buchen Sie Ihr Zimmer direkt über den angegebenen Buchungslink oder telefonisch unter Angabe des Buchungscodes.
Mit dem Kooperationsangebot der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH und der Deutschen Bahn reisen Sie entspannt und sicher zu Ihrer Veranstaltung in Leipzig! Steigen Sie ein und profitieren Sie von attraktiven Preisen und Konditionen.

Jörg Heitkötter - Verizon Deutschland GmbH:
Die Reise vom endlosen Wasserfall zur Agilen Software Fabrik

  • Wer ist Verizon?
  • Umbruch in der IT Systementwicklung-Ein gigantischer „Brownfield“ Ansatz
  • SAFe-Wie gehen EA und Agile zusammen?
  • Die lange Sicht der Dinge und die agile Kurzfristigkeit (Globale versus lokale Suche & Optimierung)
  • Verizon Architecture Principles & Standards: Ohne DevOps kein Agile
  • Einblick in aktuelle Projekte
  • Ausblick

Philipp Peters - DB Cargo AG:
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten - EAM als Loreley oder wie erreicht man die Zielgruppen?

  • Geschäftsfeld DB Cargo - Herausforderungen an das EAM
  • Wer sind die Stakeholder von EAM?
  • Methodik und Aufbau des EAM
  • Schlüsselfaktoren: Wie erreiche ich eine konsistente Ist-, Soll- und Ziellandschaft und wie nehme ich meine Stakeholder mit (EAM-Tools, Visualisierungen)?
  • Ausblick: Wie entwickelt sich EAM bei DB Cargo und welche Auswirkungen kann agile Softwareentwicklung auf EAM haben?
  • Diskussion und Austausch über Best Practices

Wolfgang Hildebrandt - T-Systems International GmbH:
Erfahrungen und Best Practices bei der Einführung von Tools zum Enterprise Architektur Management

  • Wo stehen Unternehmen heute mit ihre EAM-Tool-Landschaft?
  • Welche Ziele und Erwartungen werden mit dem Einsatz von EAM-Tools verbunden?
  • Pragmatischer Ansatz auf Basis eines Standard Metamodell
  • Wie kann man das Management vom Nutzen von EAM und eines EAM-Tool überzeugen?

Dr. Alexander von Rennenkampff - Media-Saturn IT Services GmbH:
Integration und Innovation - passt das zusammen?

  • Integration und Innovation – was ist das?
  • Benötigte Fähigkeiten für Integration und Innovation
  • Integrationsarchitektur für Innovation
  • Praxisbeispiele und Diskussion

Open Space - Moderation durch Prof. Dr. Florian Matthes (TU München)

  • Diskutieren Sie mit uns zu den neuen Rollen der Enterprise IT und des EAM in Zeiten der Digitalisierung und weiteren selbst gewählten Themen!

Folgende Referenten haben uns weiterhin zugesagt:

  • "Anforderungen an das EAM-Tooling aus Konzernsicht": Thomas Wagner - Landesbank Baden-Württemberg

Prof. Dr. Florian Matthes, Technische Universität München
Bild von Prof. Dr. Florian  Matthes

Prof. Dr. Florian Matthes leitet den Lehrstuhl für Software Engineering betrieblicher Informationssysteme am Institut für Informatik der Technischen Universität München. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind das Enterprise Architecture Management, die modellgetriebene Entwicklung von Informationssystemen und Soziale Software.

Als Leiter der Fachgruppe für Softwarearchitektur der Gesellschaft für Informatik, Beiratsmitglied der Ernst Denert-Stiftung für Software Engineering und Organisator zahlreicher Fachveranstaltungen im Bereich Unternehmensarchitektur legt er besonderen Wert auf die Zusammenarbeit zwischen Praktikern und Wissenschaftlern in der Informatik und der Wirtschaftsinformatik. Er ist Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender der CoreMedia AG und infoAsset AG mit insgesamt etwa 180 Mitarbeitern.

Die zunehmende Automatisierung von Prozessen hat dazu geführt, dass in den letzten Jahren in vielen Unternehmen große Anwendungslandschaften entstanden sind, innerhalb derer zahlreiche Anwendungen untereinander und mit externen Systemen kommunizieren müssen. Die Herausforderungen für das Management einer solchen Anwendungslandschaft sind vielfältig.

Zuvorderst sollen Anwendungen die Geschäftsprozesse jederzeit in einer definierten Qualität unterstützen. Weiterhin soll die Anwendungslandschaft flexibel genug sein, um schnell auf zukünftige neue Anforderungen reagieren zu können. Darüber hinaus sollte es möglichst langfristig gültige architektonische Standards und Prinzipien geben, nach denen Veränderungen an einzelnen Anwendungen durchgeführt werden.

Die Rahmenbedingungen, unter denen diese Ziele erreicht werden sollen, sind oft nicht einfach. Anwendungslandschaften sind über Jahre gewachsen und oft unübersichtlich und hochkomplex geworden. Die verschiedenen Systeme sind mit unterschiedlichen Technologien realisiert und müssen miteinander gekoppelt werden. Anwendungen werden in unterschiedlichem Tempo weiterentwickelt, sollen aber jederzeit miteinander kommunizieren können. Unternehmensverschmelzungen und -abspaltungen machen in der Regel ebenfalls größere Veränderungen in den beteiligten Anwendungslandschaften erforderlich.

Diese User Group widmet sich der Frage, wie unter diesen Bedingungen ein erfolgreiches Architekturmanagement etabliert werden kann. Dazu werden unter anderem folgende Themen diskutiert:

  • Wie sehen Strategien für Unternehmensarchitekturen aus?
  • Welche Prozesse für das Architekturmanagement gibt es?
  • Welche Referenzmodelle und Patterns für Anwendungs- und Unternehmensarchitekturen gibt es?
  • Welchen Nutzen bringt Architekturmanagement? Wie kann man diesen beweisen? Wie argumentiert gegenüber dem Management, um die Sinnhaftigkeit von Architekturmanagement klar zu machen?
  • In welchem Verhältnis stehen Architekturmanagement und IT-Strategie?
  • Welche Erfahrungen gibt es aus der Umsetzung von Architekturmanagement?
  • Wie verbindet man Geschäftsprozesse, Facharchitektur, IT-Architektur? (organisatorisch, methodisch)
  • Wie sieht ein Metamodell für Architekturmodellierung aus?
  • Wie hält man Architekturmodelle aktuell und konsistent?
  • Welche Werkzeugunterstützung gibt es?
  • TOGAF – Mit welchem Teil fängt man an? Was ist praktisch sinnvoll einsetzbar?
  • Was bieten ITIL, Cobit, Zachmann und andere Frameworks für das Architekturmanagement?
  • Wie sieht eine gute Architekturmanagement-Governance aus?
  • Wie etabliert man einen Architekturmanagement-Prozess? Welche Fallstricke, Erfolgsfaktoren und Best Practices gibt es?

Kennenlern-Angebot

1.390 EUR (zzgl. MwSt.) für eine einmalige Teilnahme zum Kennenlernen der User Group

Preise für die Mitgliedschaft in der User Group

Reguläre Teilnahmegebühr für Unternehmen

Ermäßigte Teilnahmegebühr für Partnerunternehmen der Softwareforen Leipzig

1.390 EUR (zzgl. MwSt.) pro Halbjahr

990 EUR (zzgl. MwSt.) pro Halbjahr

290 EUR (zzgl. MwSt.) für eine zweite Person

290 EUR (zzgl. MwSt.) für eine zweite Person

Teilnahmebedingungen

Alle Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Kennenlern-Angebot:

Die Anmeldung im Rahmen des Kennenlern-Angebots ist einmalig pro Unternehmen und User Group möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.390 EUR (zzgl. MwSt.). Als Teilnehmerbeitrag für eine zweite Person des Unternehmens werden 290 EUR (zzgl. MwSt.) erhoben. Das Kennenlern-Angebot ist nicht mit Rabatten kombinierbar.

Mitgliedschaft:

Der Mitgliedszeitraum beträgt 6 Monate. Die Mitgliedschaft beginnt zum 1. des Folgemonats Ihrer Anmeldung. Eine Kündigung kann bis zum 15. vor Ablauf der 6-monatigen Mitgliedschaft erfolgen, ansonsten verlängert sich die Mitgliedschaft um weitere 6 Monate. Die Kündigung muss in schriftlicher Form erfolgen. Es gilt das Datum des Kündigungseingangs.

Die Mitgliedsgebühr von 1.390 EUR (zzgl. MwSt.) wird zu Beginn des Mitgliedszeitraumes in Rechnung gestellt und enthält die Teilnahme für eine Person an einem zweitägigen Arbeitstreffen inklusive Verpflegung, Tagungsunterlagen und Abendveranstaltung.

Finden in dem bestehenden Mitgliedszeitraum zwei Arbeitstreffen der User Group statt und das Mitgliedsunternehmen möchte an der zweiten Veranstaltung teilnehmen, so verlängert sich der Mitgliedszeitraum automatisch um ein halbes Jahr.

Grundsätzlich können zwei Personen des Unternehmens an einem Arbeitstreffen teilnehmen. Als Teilnehmerbeitrag für eine zweite Person des Unternehmens werden 290 EUR (zzgl. MwSt.) erhoben. Jedes Mitgliedsunternehmen erhält zudem ein Online-Benutzerkonto auf unserer Webseite mit exklusivem Zugang zu allen Dokumenten und Inhalten der User Group.

Jetzt anmelden

Ansprechpartner

Carolin Schmidt, Veranstaltungsmanagerin
Bild von Carolin Schmidt
Tom Weise, Kunden- und Partnermanagement
Bild von Tom Weise

Downloads