Dr. Jörg Dörr


Fachlicher Leiter der User Group "Requirements Engineering".

Dr. Jörg Dörr

Dr. Jörg Dörr

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Forschungsschwerpunkte: Requirements Engineering mit Fokus auf nicht-funktionalen Aspekten

Fachliche Leitung: User Group "Requirements Engineering"

  • Übersicht
  • Vita
  • Links
  • News
  • Kurzbeiträge
  • Studien

Vita

Dr. Jörg Dörr ist seit 2010 Leiter der Hauptabteilung „Information Systems“ am Fraunhofer IESE in Kaiserslautern. Davor war er fünf Jahre lang Leiter der Abteilung „Requirements- und Usability-Engineering“. Sein Arbeitsschwerpunkt in Forschungs- und Transferprojekten umfasst Requirements Engineering mit Fokus auf nicht-funktionalen Aspekten in dem er im Jahre 2010 auch promovierte.

vollständige Vita

News

Momentan sind keine News verfügbar.

Kurzbeiträge

Im Moment sind keine Kurzbeiträge verfügbar.

Dr. Jörg Dörr ist seit 2010 Leiter der Hauptabteilung „Information Systems“ am Fraunhofer IESE in Kaiserslautern. Davor war er fünf Jahre lang Leiter der Abteilung „Requirements- und Usability-Engineering“. Sein Arbeitsschwerpunkt in Forschungs- und Transferprojekten umfasst Requirements Engineering mit Fokus auf nicht-funktionalen Aspekten in dem er im Jahre 2010 auch promovierte.

Er studierte an der Universität Kaiserslautern Informatik mit Nebenfach Elektrotechnik. Seit 2002 arbeitet er am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE). Jörg Dörr verfügt über umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet des Requirements Engineerings für Software- und Systementwicklung. Er leitet diverse Schulungs-, Technologietransfer- und Forschungsprojekte im industriellen Umfeld. Seit 2006 ist er als Dozent zum Thema Requirements Engineering an Hochschulen aktiv. Jörg Dörr ist ebenfalls Sprecher der Fachgruppe Requirements Engineering der GI (Gesellschaft für Informatik e.V.).

Die Hauptabteilung Information Systems entwickelt innovative Methoden und Lösungen zur Entwicklung von komplexen Informationssystemen und interaktiven Systemen. Um einen unmittelbaren Mehrwert zu bieten, wenden wir unsere Methoden direkt in der Produktentwicklung unserer Kunden an bzw. transferieren unsere Methoden und Lösungen an unsere Kunden. Hierzu zählen Unternehmen, die Softwarelösungen für ihre Geschäftsprozesse nutzen, z.B. aus dem Banken- und Versicherungssektor oder im Bereich medizinischer IT-Systeme, Organisationen aus den Bereichen der öffentlichen Hand und des Verteidigungsbereichs, sowie Software entwickelnde Unternehmen (sowohl Großunternehmen als auch KMUs).

Im Moment sind keine News vorhanden.

Im Moment sind keine Kurzbeiträge vorhanden.

Momentan sind keine Studien verfügbar.

Ansprechpartnerin

Denise Kätzel, Produktmanagerin Trainings, Coaching und Partnerschaft
Bild von Denise Kätzel