EAM –Theoretische Modelle vs. Praxis

Erscheinungsdatum: 12.2.2015

Die User Group "Architekturmanagement" findet am 14./15. April 2015 zum zwölften Mal statt. Die Teilnehmer tauschen sich u. a. zu den Themen "Von Geschäftsmodellen zu Geschäftsservices" und "Methodenmuster und Architekturprinzipien im EAM" aus.

Dr. Wolfgang Göbl (ÖBB-Infrastruktur AG) spricht in seinem Vortrag über Lessons learned aus dem Banken- und Eisenbahnbereich.

  • TOGAF und Archimate: Theorie vs. Praxis
  • Excel/Powerpoint vs. Kommerzielle Architekturtools: Leichtgewichte vs. Riesen
  • EAM - Lessons learned aus sechs Jahren
  • Facharchitekturen – ein mächtiges Instrument im Praxiseinsatz

Dr. Wolfgang Göbl führte zwischen 2008 und 2012 Enterprise Architektur Management (EAM) im österreichischen Raiffeisen Bankensektor ein. Als externer Berater gab er das so aufgebaute Wissen in zahlreichen Kundenprojekten unterschiedlicher Branchen weiter. Seit 2014 ist er IT Unternehmensarchitekt bei der ÖBB Infrastruktur AG und somit auf der Auftraggeberseite gelandet. Dieser Wechsel vom IT-Dienstleister zum IT-Kunden und die damit verbundene Nähe zu den Fachbereichen ermöglicht völlig neue Möglichkeiten das Business/IT-Alignment zu gestalten. Das Thema Facharchitektur und Steuerung der IT aus der Kundenseite heraus in der sehr vielseitigen Eisenbahnbranche wird die Herausforderung für die nächsten Jahre sein.

Weitere Informationen finden Sie unter:
User Group "Architekturmanagement"

Ansprechpartner

Marcel Baudisch, Leiter Marketing und Vertrieb
Bild von Marcel Baudisch