Von Monolithen und Microservices – Skalierbare Architekturen für die Anforderungen von morgen

Erscheinungsdatum: 27.2.2015

Rightsizing von Architekturen lautet der Themenschwerpunkt des 9. Arbeitstreffens der User Group "Softwarearchitektur" am 21./22. April 2015.

Guido Steinacker (Otto GmbH & Co KG) hält passend dazu einen Vortrag.

Abstract:
Klassische Enterprise-Architekturen kommen an ihre Grenzen, wenn es um hohe Anforderungen an die technische und organisatorische Skalierbarkeit und cloud-ähnliche Infrastrukturen geht. Im Rahmen der Neuentwicklung des Online-Shops otto.de haben wir daher einen anderen Ansatz gewählt: Vertikale Dekomposition und Microservices in einer REST-Architektur. Fachlich motivierte, vertikale Schnitte helfen uns dabei, organisatorische Grenzen und Zuständigkeiten zu definieren und übergroße Monolithen zu vermeiden. Mikroservices eignen sich hervorragend, um technisch zu skalieren und den Betrieb hochgradig zu automatisieren.

Guido Steinacker, Jahrgang 1969, Diplom-Informatiker. Nach mehreren Stationen in der Software-Entwicklung verschiedener mittelständischer Unternehmen stieß er 2009 zu OTTO. 2010 entwickelte er im Rahmen von Prototypen die Grundlagen für die neue Shop-Architektur von otto.de und ist mittlerweile als Executive Software-Architekt im Bereich E-Commerce tätig.

Weitere Informationen finden Sie unter:
User Group "Softwarearchitektur"

Ansprechpartner

Marcel Baudisch, Leiter Marketing und Vertrieb
Bild von Marcel Baudisch