Die Softwareforen Leipzig veranstalten mit der Tacon am 26./ 27. September 2019 eine Konferenz zum Thema Testautomatisierung in Leipzig. Die TACON ist der Expertentreff für die neuesten Entwicklungen in der Automatisierung von Softwaretests. 2019 geht die Konferenz in die zweite Runde und lädt erneut Spezialisten und Anwender zum Test Talk ein.

Zusätzlich zu den fachlichen Veranstaltungspunkten bieten wir Ihnen weiterhin vielfältige Möglichkeiten mit den Konferenzteilnehmern ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzten. Neben großzügigen Pausenzeiten findet nach Abschluss des ersten Veranstaltungstages eine Abendveranstaltung statt. Hier können Sie in entspannter Atmosphäre den Konferenztag ausklingen lassen und die anregenden Pausengespräche fortsetzen.

Tacon_Header_Foto

Eckdaten

Datum

Uhrzeit


Ort


Eintritt






Catering

Teilnehmeranzahl

26. + 27. September 2019

1. Tag: 09.00 Uhr - 17.00 Uhr, danach Get-together und Abendveranstaltung
2. Tag: 09.00 Uhr - 15.30 Uhr

Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, 04155 Leipzig


Reguläre Preise
Tagesticket 1. Tag: 705€ (inkl. MwSt.)
Tagesticket 2. Tag: 705€ (inkl. MwSt.)

Kombiticket: 1.060€ (inkl. MwSt.)


warme Speisen, Kaltgetränke sowie Kaffee & Kuchen

ca. 75 Personen

Agenda zur Testautomatisierungskonferenz

Die ausführliche Agenda mit allen Vorträgen und Referenten finden Sie unter diesem Link: https://tacon-konferenz.de/agenda/

Vorab ein kleiner Vorgeschmack, was Sie bei der Konferenz erwartet:

Dirk Langheim | viadee Unternehmensberatung GmbH und Wladimir Anselm | Rhenus AG

"Das viadee Test Framework in der agilen Entwicklung bei der Rhenus AG"

Das Zusammenspiel der vTF Testumgebung ermöglicht einen voll automatisierten Testprozess, der es agilen Softwareentwicklungsteams überhaupt erst ermöglicht Anwendungen jeden Sprint oder häufiger aufs neue regressiv zu testen. Mit nachhaltigen, reproduzierbaren und selbst für Stakeholder verständliche Tests kann die Zuverlässigkeit der Software über Geschäftsprozesse und Anwendungsgrenzen hinweg End-to-End sichergestellt werden.

Im Zusammenspiel mit anderen Testarten in einer Buildpipieline werden wertvolle Informationen an Team, Product Owner und Business Stakeholder vermittelt, um das Vertrauen in Releases und Inkremente zu bestärken. Es wird weiterhin auf besondere Abstimmungsprozesse innerhalb interdisziplinärer SCRUM Teams eingegangen sowie der Umgang mit Testcoverage und anderen Fragen rund um die Testautomatisierung beleuchtet wie z.B. die Wartung von Testinfrastruktur und Testcode.

Martin Großmann | T-Systems Multimedia Solutions GmbH und Ina Pfüller | Deutsche Telekom IT GmbH

"Testautomatisierung als Software-as-a-Service zur nahtlosen Integration in fremde CI/CD-Pipelines“

Immer schnellere Release- und Lieferzyklen sind nicht möglich ohne kontinuierliches deployen und sofortiges Testen der bestehenden und neu implementierten Funktionen. Mit Continuous Delivery werden weitaus höhere Anforderungen an die Testautomatisierung gestellt als in klassischen Software-Entwicklungsprozessen. Die Testautomatisierung muss sich schnell und nahtlos in das bestehende CI/CD-System einfügen können und flexibel in agile Entwicklungsprozesse integrieren lassen.

Mit unserem Kunden zeigen wir anhand eines konkreten Projektes, wie unsere Test Automation Platform als ausführende Instanz der Tests in dessen Entwicklungs- und Buildprozesse integriert wird ohne die Notwendigkeit eines On-Premise Hosting vor Ort beim Kunden. Für die Entwicklung und Erweiterung der Tests kommt unser generisches Automatisierungsframework zum Einsatz. Darüber hinaus zeigen wir Lösungen zu technische Problemstellungen, die im Projekt auftraten und mögliche Weiterentwicklungen, um den Testprozess im Sinne einer Qualitätssteigerung weiter zu optimieren.

Gerald Wolf | Invia Flights Germany GmbH (fluege.de)

"Kommunikation mit Testautomation“

In großen Software-Projekten gibt es oftmals viele Rollen- und Aufgaben-Spezialisierungen - auch im Bereich der Qualitätssicherung und der Anforderungsspezifikation. Dabei bleibt die Kommunikation trotz bester Bemühungen oft auf der Strecke.

Um die Nachvollziehbarkeit der durchgeführten Tests in allen Detailstufen kommunizieren zu können, bieten sich automatisch generierte Testprotokolle an. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die Erstellung solcher Testprotokolle (anhand von PHPUnit sowie eigener Weiterentwicklungen), nützliche Nebeneffekte für die Testautomation selbst, sowie "Lessons learned" aus der langjährigen Verwendung von automatischer Testprotokollierung.

Markus Stahl und André Rist | Deutsche Post Adress GmbH & Co. KG

"Qualität komplexer Systeme mit Open-Source-Tools verifizieren“

Komplexe gewachsene Systeme zu testen ist sehr zeitintensiv. Mit kommerzieller Soft-ware für die Qualitätssicherung kauft man ein fixes Feature-Set, das im individuellen Fall die nötige Flexibilität vermissen lässt. Dabei gibt es eine Vielzahl an Anforderungen in den Bereichen Infrastruktur, Reporting, Tests und Automatisierung.

Mit einem Tool-Set aus starken Open-Source-Tools sind wir sicher, für jede Anforderung eine Lösung bieten und darüber hinaus im Unternehmen manuelle Prozesse automati-sieren zu können. Schauen wir uns in diesem Artikel die heimlichen Helden unserer IT an: Robot Framework, Jenkins, Gitlab, Kibana und Docker.

Abendveranstaltung am 1. Veranstaltungstag

Buon Appetito! Am Abend des ersten Veranstaltungstages wird es italienisch! Genießen Sie Salate, Pasta und original italienische Desserts in einem stylischen Ambiente mitten in der Leipziger Innenstadt!

Im Micello's ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.

Ansprechpartner

Jessica Schuder, Veranstaltungs- und Kundenmanagerin
Bild von Jessica Schuder

Sponsoren

Bild

Bild

Bild

Bild

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie hier:

http://www.tacon-konferenz.de/