Seminar "Exploratives Testen"


Wie provoziert man Fehler in einer Anwendung? Was sind die typischen Schwachstellen? Welche Eingaben und Wertebereiche führen besonders häufig zu Problemen? Welchen Klickpfaden ist die Anwendung nicht gewachsen?

Inhouse Seminar


Kontaktieren Sie uns für Ihr individuelles Seminarangebot

  • Details
  • Inhalt
  • Agenda
  • Seminarleiter
  • Anmeldung

Nächster Termin

Veranstaltungsort: Softwareforen Leipzig — Hainstraße 16 | 04109 Leipzig

Beginn: 18. September 2018, 9:00 Uhr

Ende: 19. September 2018, 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Softwareforen Leipzig
Softwareforen Leipzig
Hainstraße 16
04109 Leipzig

+49 341 98988-400

Hotel

Hotelempfehlungen
Hotelempfehlungen Gern können Sie von den Sonderkonditionen in den Leipziger Hotels profitieren. Suchen Sie ein Hotel aus der Empfehlungsliste aus und buchen Sie Ihr Zimmer direkt über den angegebenen Buchungslink oder telefonisch unter Angabe des Buchungscodes.

Anreise

Ihre Anreise
Ihre Anreise Egal, wo Ihr Startpunkt ist: Leipzig ist aus allen Richtungen gut zu erreichen. Entdecken Sie Ihre Anreisemöglichkeiten zu uns.

Erfolgreiche Qualitätssicherung durch intuitives Testen

Eine ausgereifte Qualitätssicherung ist heutzutage einer der wichtigsten Faktoren für die Entwicklung erfolgreicher Anwendungen. Diese Anwendungen intensiv zu testen ist Kern erfolgreichen Qualitätsmanagements. Diese Aufgabe fällt oft Mitarbeitern aus dem Fachbereich zu, die als Kunde, Auftraggeber oder Anwender auftreten. Nur sie kennen die fachlichen Zusammenhänge, die in der Anwendung implementiert sind, in ausreichender Breite und Tiefe. Mit diesem Wissen können sie beurteilen, ob die Anwendung in funktionaler und qualitativer Hinsicht ihre Erfordernisse erfüllt. Diese "fachlichen Tests" werden aber oft nicht mit definierten Testfällen durchgeführt, sondern der Fachtester probiert die Anwendung intuitiv aus. Diese Art zu testen bezeichnet man auch als "exploratives Testen".

Die richtigen Antworten auf die entscheidenden Fragen finden

Doch wie finde ich heraus, wie gut die Anwendung wirklich getestet wurde? Der Fachtester ist vor allem Fachspezialist, aber oft fehlt ihm das methodische und technische Know-how zur Durchführung guter explorativer Tests. Wie provoziert man Fehler in einer Anwendung? Was sind die typischen Schwachstellen? Welche Eingaben und Wertebereiche führen besonders häufig zu Problemen? Welchen Klickpfaden ist die Anwendung nicht gewachsen? Wie finde ich möglichst viele der kritischen Fehler? Dazu gibt es viel Erfahrungswissen, das dem Fachtester aber oft nicht bekannt ist.

In diesem Seminar bilden wir Fachtester zu genau diesen Fragen aus. Das Wissen wird praxisnah vermittelt, in Gruppenübungen angewendet sowie vertieft und kann von Ihnen dierekt nach dem Seminar angewendet werden.

Der erste Tag beginnt um 9:00 Uhr. Jeden Tag gibt es eine einstündige Mittagspause sowie Kaffeepausen in Absprache mit dem Kursleiter und den Teilnehmern. Der zweite Tag endet um 16:00 Uhr.

1. Tag

  • Begrüßung, Einführung, Grundbegriffe Agilität und Testen
  • Planung explorativer Tests mit Test-Missionen und Test-Chartas
  • Durchführung explorativer Tests in Test-Sessions

2. Tag

  • Nutzung von Fehlerangriffen und Checklisten
  • Wohldosierter Einsatz von Testverfahren
  • Hilfreiche Werkzeuge
  • Risikobasiertes exploratives Testen

Prof. Dr. Mario Winter lehrt und forscht an der Fakultät für Informatik und Ingenieur-Wissenschaften der Fachhochschule Köln. In seinem Spezialgebiet "Software-Qualitätssicherung" verfügt Prof. Dr. Winter über langjährige industrielle und hochschulgebundene Projekt- und Schulungserfahrung und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf diesem Gebiet, z. B. des 2010 erschienenen Buches "Basiswissen Modellbasierter Test".

Mario Winter war von 2003 bis 2011 Sprecher der GI-Fachgruppe "Testen, Analysieren und Verifizieren von Software" (TAV) und ist dort Mitglied des Arbeitskreises "Testen objektorientierter Programme/Modellbasierter Test" (TOOP/MBT). Er ist Gründungsmitglied des "German Testing Board e.V." im International Software Testing Qualification Board (ISTQB) und des Forschungsschwerpunkts "Software-Qualität" der FH Köln.

Konditionen

Reguläre Teilnahmegebühr für Unternehmen

1.240 EUR (zzgl. MwSt.) pro Person

Ansprechpartner

Tom Weise, Kunden- und Partnermanagement
Bild von Tom Weise