11. Arbeitstreffen - 22./23. Mai 2014

Die Vorteile von Agilität managementtauglich darstellen

Melanie König (5Minds IT-Solutions GmbH & Co. KG):
Transparenz für das Management – Welche Vorteile bringt Agilität dem Management?!

  • Erste Annäherungsversuche an das Management. Wie kommuniziere ich mit dem Management?
  • Was braucht das Management? Wie schaffe ich Vertrauen?
  • Beispiele aus der Praxis und Erfahrungswerte
  • Wie bereite ich die Vorteile der Transparenz managementtauglich auf?

Armin Grau (Immobilien Scout GmbH):
Transparenz schafft Vertrauen – wie ImmobilienScout agile Softwareentwicklung für Entscheider greifbar macht

  • Woran wird gearbeitet – Product Board
  • Der Happiness Index – Transparenz über die Mitarbeiterzufriedenheit
  • Metrics driven development
  • Wer trifft welche Entscheidungen? – Delegation Board

Michael Schäfer (Allianz Deutschland AG):
Sieben Jahre agil, sieben Jahre Überzeugungsarbeit

  • Kurzvortrag zum Themenschwerpunkt "Die Vorteile von Agilität managementtauglich darstellen"

Alexander Casall (Saxonia Systems AG):
Verteilte Entwicklung und das agil?

  • Wichtige Elemente von SCRUM
  • Risiken bei verteiltem SCRUM
  • ETEO als Lösungsvorschlag zur Minimierung der Risiken bei verteiltem SCRUM
  • Vorstellung des digitalen SCRUM Boards

Aktuelles zur Werkzeugunterstützung für agile Teams:
Teilnehmer stellen ihre Tools vor

zu den Dokumenten der Arbeitstreffen

Ansprechpartner

Hanna Mehling, Veranstaltungsmanagerin
Bild von Hanna Mehling