6. Arbeitstreffen - 19./20. März 2012

Konkrete Beiträge von EAM für die Unternehmensentwicklung"

Roland Schuh (W&W Informatik GmbH):
Enterprise Architecture Management an der Schnittstelle zum Requirements Engineering

  • Einführung EAM bei der W&W (Ziele, Erreichtes und Nutzen)
  • Der Anforderungsmanagement-Prozess bei der W&W IT
  • Schnittstelle Enterprise Architecture Management zum Requirements Engineering
  • Wechselwirkungen zwischen EAM und Requirements Engineering
  • Projektwirkungen auf die Anwendungssysteme
  • Erkenntnisse und Herausforderungen, nächste Schritte

Dr. Wolfgang Puritz (RWE Power AG):
Unterstützung der Unternehmensentwicklung durch EAM am Beispiel von RWE Power

  • Unternehmensentwicklung und Informationsmanagement - welche Vorteile liegen in einer Integration?
  • Nutzen von EAM für Informationsmanagement und Unternehmensentwicklung
  • Der IT-Strategieprozeß bei RWE Power (und seine Integration zum EAM)
  • Wie werden Veränderungsprozesse aktiv unterstützt? (Beispiele)

Christian Kählig (Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH & Co. KG):
Marketing von Enterprise Architecture Management

  • Typische Herausforderungen bei der Vermarktung von EAM-Initiativen
  • Vorstellung und praktische Bewertung der Marketing- und Kommunikations-ansätze bei Kabel Deutschland
  • Status Quo und Ausblick zur EAM-Initiative

Workshop unter der Leitung von Prof. Dr. Florian Matthes (sebis Technische Universität München)

  • Wer sind die konkreten Nutzer von EA-Informationen? (z.B. CIO, Projekt-Portfolio Manager, Software-Architekten im Projekt, IT-Betriebsleiter, …)
  • Was ist der Beitrag dieser Nutzer zur Unternehmensentwicklung?
  • Welche Ziele verfolgen sie?
  • Welche konkreten Informationen benötigen diese Nutzer, wann und in welcher Qualität?
  • Wie werden diese Informationen vom EA-Team bereitgestellt? (Report, Diagramm, Text, Folien, Wiki-Seite, …)
  • Wie werden diese Informationen im EA-Tool gespeichert? (konkrete Entitäten, konkrete Beziehungen, konkrete Attribute)
  • Wer ist jeweils für die Bereitstellung, Integration und Qualitätssicherung dieser Entitäten, Beziehungen und ihrer Attribute verantwortlich?

Ansprechpartner

Carolin Schmidt, Veranstaltungsmanagerin
Bild von Carolin Schmidt