10. Arbeitstreffen - 24./25. November 2015

IT-Leistungsverrechnung im Spannungsfeld zwischen Kostendruck und Transparenz

Joachim Mack – Kühne & Nagel AG:
Einführung einer IT-Leistungsverrechnung – Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis

  • Vorbereitung der Einführung
  • Kalkulation der Services
  • Erfahrungen bei der Einführung
  • Implementierung mit Hilfe eines DV-Systems

Jana Paul – FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH:
Aufbau einer IT-Leistungsverrechnung zur Unterstützung strategischer IT-Zielsetzungen

  • IT-Leistungsverrechnung – Ist das sinnvoll und wenn ja, warum und wie?
  • Strategische IT-Zielsetzungen: organisatorische Aufstellung, Finanzmodell, IT-Dienstleistertypen
  • Serviceportfolio und Toolunterstützung
  • Kosten-, Preis- und Abrechnungsmodelle
  • Prozesse und IT-Controlling
  • Fazit und Ausblick

Hubert Bauer – KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft:
IT-Leistungsverrechnung aus Sicht steuerlicher Verrechnungspreise: Ein Blick über den Zaun

  • Compliance: (Dokumentationspflichten, Haftungsrisiken): Plädo-yer für ein gemeinsames Verständnis zwischen Controlling und Tax
  • Steuerliche Grundlagen für die IT-Leistungsverrechnung (Basics und Methoden): Welche Ziele werden mit welchen Mitteln erreichbar?
  • Fallbeispiele für Grenzfälle: Gedankenspiele jenseits von Cost+
  • Aktuelle Entwicklungstendenzen: Spekulationen über die Zukunft der IT-Leistungsverrechnung

Wilfried Göing – Göing IT Management Consulting GmbH + Kundenunternehmen:
Über Leistungsverrechnung zur Kostentransparenz?

  • IT-Leistungsverrechnung: Top down, Bottom up oder vernetzt?
  • Nur Primärkosten oder auch Sekundärkosten?
  • Von der Leistungsverrechnung zum Benchmarking?
  • Ist Ihre IT wirtschaftlich?
  • Typische Kostensenkungspotenziale
  • Tool-Integration

Ansprechpartnerin

Yvonne Weißflog, Veranstaltungsmanagerin
Bild von Yvonne Weißflog