17. Arbeitstreffen - 19./20. November 2018

Themenschwerpunkt:

  • Zwischen Theorie und Wirklichkeit - der Einfluss von Agilität auf das Anforderungsmanagement

Gezähmte Agilität - Wertorientiertes Requirements Engineering als Schlüssel für agile Transformation (Dr. Simon Grapenthin - Interaction Room GmbH)

  • Digitalisierung benötigt Agilität
  • Pragmatische Identifikation erfolgskritischer Projektinhalte
  • Struktur gezähmt agiler Projekte

Agilität über den Scrum Guide hinaus - „Best Practices“ der Anforderungsvermittlung in einer komplexen Produktentwicklung mit mehreren Teams (Jesko Schneider - Anforderungsfabrik GmbH & Co. KG)

  • Herausforderungen in komplexen und agilen Entwicklungsprojekten nach Scrum
  • „Best Practice“ Methoden aus dem Requirements Engineering für agile Produktentwicklung über Teamgrenzen hinweg
  • Offene Diskussion

Worldcafé: Was bleibt noch übrig vom Pflichtenheft oder wie wir gemeinsam Anforderungen detaillieren wollen? (Stefanie Griebe und Anica Klingler-Mandig - adesso AG)

  • Einführung World Café: Wo findet RE in Scrum statt? Was benötigen wir um die Entwicklung zu starten? Wie dokumentiere ich Anforderungen?
  • Durchführung World Café: Diskussion verschiedener Fragestellungen zu den Themen Agilität und Requirements Engineering, Visualisierung der Ergebnisse
  • Abschluss World Café: Präsentation und Priorisierung der Ergebnisse

Das Ende des klassischen Anforderungsmanagements - Wie werthaltige Software-Produkte in agilen Umgebungen entstehen (Björn Schotte - Mayflower GmbH )

  • Anforderungen werden in agilen Umgebungen viel stärker nach dem Kundennutzen geschnitten und definiert
  • Welche Auswirkungen hat das auf das (agile) Anforderungsmanagement?
  • Welchen Aufbau benötigen Umsetzungsteams? Was sind typische Probleme im Umgang mit Stakeholdern?

Ansprechpartner

Pauline Siegl, Veranstaltungsmanagerin
Bild von Pauline Siegl