1. Arbeitstreffen - 05./06. Februar 2009

Praxisberichte aus softwareintensiven Unternehmen

Prof. Dr. Andreas Zeller (Universität des Saarlandes):
Woher kommen Software-Fehler?

  • Ursachen für Fehlverhalten identifizieren
  • Programmfehler finden - indem wir aus dem Code "normale" Anwei-sungsfolgen lernen und nach Abweichungen suchen
  • vorhersagen, wo in Zukunft Fehler auftreten werden - indem wir maschinell lernen, welche Code- und Prozesseigenschaften bisher mit Fehlern korrelierten

Georg Götz (sepp.med gmbh):
.modellzentrierter Test: Herausforderungen und standardbasierte Lösun-gen für das Testmanagement und die Testautomatisierung am Beispiel TestNGMed für medizinische IT-Systeme

  • Herausforderung der Validierung von IT-Systemen bei stetig steigender Komplexität und unter wachsendem Kostendruck
  • Test komplexer Systeme im Labor und "on Site" erfordert die Ableitung der Testfälle aus Anwenderworkflows
  • Testmanagement- und Prozessanforderungen an Entwicklungs- und Testprozesse
  • Vorstellung einer Tool-unterstützten Methode auf Basis von Workflowdesigns, UML Generierung von Testfällen aus Modellen und deren automatische Ausführung durch Werkzeugketten

Ulrich Erdmann (Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG):
Etablierung einer zentralen Testgruppe zur Durchführung von Abnahmetests bei WestLotto

  • Ablösung dezentraler Teststrukturen
  • Vereinheitlichung der Prozesse, Dokumentationen und Strukturen
  • Schaffung des Aufgabenbilds "Tester" bei WestLotto
  • Kommunikation mit den verantwortlichen Fachbereichen
  • Vor- und Nachteile dieser Organisationsform

Prof. Jens Grabowski (Universität Göttingen):
Qualitätssicherung für Testspezifikationen am Beispiel der standardisierten Testing and Test Control Notation (TTCN-3)

  • Einführung in die Testtechnologie TTCN-3
  • Vorstellung der Methodik für die Qualitätssicherungsmaßnahmen TTCN-3 Testreihen

Matthias Schneider (T-Systems Multimedia Solutions GmbH):
Übergreifendes Performancemanagement

  • Anforderungen an die Performance einer Anwendung
  • Wie können diese vor Inbetriebnahme überprüft werden?
  • Was tun bei im Betrieb auftretenden Performanceproblemen?
  • Wie kann eine dauerhaft gute Performance der Anwendungen sichergestellt werden?

Hans Rudolf Doris (TechConnect GmbH):
Modellbasis Testen zur frühzeitigen Validierung von Requirements

  • Testautomatisierung
  • Modellbasiertes Requirements Engineering
  • Modellbasiertes Testen von Requirements

zu den Dokumenten der Arbeitstreffen

Ansprechpartnerin

Yvonne Weißflog, Veranstaltungsmanagerin
Bild von Yvonne Weißflog