2. Arbeitstreffen - 24./25. September 2009

Test grafischer Benutzeroberflächen, Modellbasiertes Testen, Werkzeugunterstützung - Praxisberichte aus softwareintensiven Unternehmen

Rolf Mertens (ERGO Versicherungsgruppe AG):
Neugestaltung des Testmanagements bei der ERGO

  • Motivation zur Neugestaltung des Testmanagements in der ERGO
  • Praxisbericht aus der Umsetzung
  • Lessons Learned

Axel Hollmann (Universität Paderborn):
Ein modellbasierter Ansatz zum Test grafischer Benutzeroberflächen

  • Herausforderungen und Besonderheiten beim Test grafischer Benutzeroberflächen
  • Lösungsmöglichkeit durch modellbasierten Ansatz
  • Realisierung mit Ereignis-Sequenz-Graphen
  • Untersuchung der Testabdeckung

Uwe Mollenhauer (T-Systems International GmbH) :
GUI-Test mit Aktionswörtern

  • Warum Testautomatisierung?
  • Vorteile und Nachteile der GUI-Automatisierung
  • Die 10 häufigsten Fehler beim Tooleinsatz
  • Aktionswörter-Verfahren
  • Vorführung eines Testautomatisierungs-Laufes

Andreas Heinecke (Universität Leipzig):
Modellbasiertes Testen

  • Testaufwand und dessen Einflussfaktoren
  • Was grenzt modellbasiertes Testen von anderen Vorge-hensweisen ab?
  • Testfallgenerierung und Testabdeckung Welche Tätigkeiten können automatisiert werden?
  • Vorstellung des prozessbasierten Testverfahrens ProBaTe

Thomas Roßner (imbus AG):
Erfolgsfaktoren und Einführungsszenarien für MBT

  • Modellbasiertes Testen - Hype oder Hoffnungsträger?
  • Woran liegt es, dass viele Bestrebungen, MBT in den Testprozess einzuführen, scheitern?
  • Sind Technologie und Werkzeuge überhaupt schon industrietauglich?
  • Was sind die wichtigsten Stolpersteine?

Diskussionsrunde unter der Leitung von André Köhler:
Werkzeugunterstützung

zu den Dokumenten der Arbeitstreffen

Ansprechpartnerin

Yvonne Weißflog, Veranstaltungsmanagerin
Bild von Yvonne Weißflog